Wenn Sie möchten, dann tragen Sie sich doch für den Erhalt unseres Newsletter ein. Dann bekommen Sie alle paar Wochen bis Monate aktuelle News und Angebote.

Ihre Anrede und Ihr Name (z.B. Herr Andreas Orlowski )

Ihre E-Mail-Adresse

(SSL verschlüsselt)

Und hier sind die News ...

Was ist für 2020 geplant? Die Mülltonnen werden aus dem Hausmeisterhäuschen ausgelagert, um Platz für Fahrräder u.w. Dinge zu gewinnen und im Sommer die Geruchsbelästigung der Mülltonnen im Schuppen zu unterbinden. Vermutlich kommt im Laufe des Frühjahrs auch ein neuer TV u.a. mit Internetanbindung und Mediatheken-Apps, sowie vorinstallierten Apps für Netflix, Amazon Prime, Sky, Spotify u.w. Streaminganbietern. Haben Sie einen entsprechenden Account, können Sie die TV-Apps nutzen, um auch im Urlaub Ihre Lieblingsserien oder Sport-Livestreams anzuschauen. Ein Internet/WLAN-Radio wird die ganze Sache dann noch abrunden. Houseboat becomes smart ;-)

Winter 2019/2020: Nachdem immer mehr Feriengäste Smartphones, Tablet u.w. internetfähige Geräte mitbringen, wurde unsere langsame DSL-Verbindung mit maximal 10 MBit/s immer mehr zu einem kaum passierbaren Flaschenhals. Im Dezember 2019 haben wir daher auf LTE umgestellt, welches wesentlich performanter funktioniert und bis zu 100 MBit/s zur Verfügung stellt. Insgesamt sieben Hausboote haben sich an dieser Lösung beteiligt.

Herbst 2019: Da der Grundwasserspiegel, der die Höhe des Wasserspiegels der Xantener Seen massgeblich beeinflusst, wegen der vergangenen trockenen Jahre immer weiter gesunken ist, haben einzelne Stegelemente auf Grund aufgesetzt. Das führte zu einer Verdrehung des Stegs an den entsprechenden Stellen und bildete Stolperfallen. Im Spätherbst wurde deshalb der Grund unter dem Steg weggebaggert, sodass die Steganlage nun wieder an allen Stellen frei schwimmen kann. Darüber hinaus wurde an der Gangway ein zusätzlicher Handlauf angebracht, damit man sich besser festhalten kann.

Frühjahr 2019: Vollständige Renovierung des Hausbootes. Alle Räume wurden neu gestrichen und der viel zu weiche Linoleumboden ist einem sehr schönen und strapazierfähigen Laminatboden gewichen. Die sehr weich schwingenden Stühle und der weiße Tisch wurden durch höherwertige Stühle und einem Tisch im Granitlook ersetzt. Der sich auflösende Holzboden auf der Dachterrasse wurde durch einen modernen WPC-Boden ausgetauscht.
Der Elektrogrill wurde fest auf einem fahrbaren Grilltisch installiert und mit einer Abdeckung versehen. Irgendwie ist die Halbwertzeit eines Elektrogrills auf einem Hausboot sehr kurz und gefühlt kaufen wir jeden Monat einen neuen Grill. Ganz so ist es nicht, aber es ist mindestens ein neuer Grill pro Jahr und manchmal sind es auch zwei. Fast jedes Frühjahr kommen dann auch neue Sitzkissen für die Terrassenstühle, neue Betten, Bettwäsche und Handtücher dazu. Und manchmal, aber viel seltener als ursprünglich angenommen, wird ein kaputtes Glas ausgetauscht.

Sommer 2018: Anschaffung eines neuen Elektrobootes, einer Whaly 370, die wir anstatt der Corsiva unseren Feriengästen zur Verfügung stellen. Die Corsiva war für viele Gäste, insbesondere für Gäste ohne Wassersporterfahrung, zu kompliziert zu bedienen. Einige Gäste haben sich garnicht erst auf das Boot gewagt. Die Whaly 370 ist dagegen sehr einfach zu bedienen und aus Polyetylen (PE), welches - fast - unzerstörbar ist und die meisten Rempler vollkommen ohne Schrammen wegsteckt.
Zusätzlich haben wir rechts am Hausboot eine Bootsleiter angebracht, um leichter auf das Elektroboot zu gelangen. Zuvor war das eine einigermaßen sportliche Übung.
Darüber hinaus haben wir die An- und Abreisezeiten zugunsten unserer Gäste geändert. Die Anreise kann, wenn am selben Morgen Gäste abreisen, ab 14:00 erfolgen, reisen keine Gäste zuvor ab, kann die Anreise ab 7:00 erfolgen. Die Abreise erfolgt jetzt bis 11:30, sodass auch der Abreisetag noch mit einem gemütlichen Frühstück beginnen kann, bevor es dann heimwärts geht.

02.04.2017: Wie die Zeit vergeht. Drei Jahre liegt unser Hausboot im Wasser und nun beginnt schon die vierte Saison. Die ersten Segelboote und der Seestern sind schon auf der Xantener Nordsee unterwegs und am Wochenende haben wir unser Hausboot fit gemacht für die neue Saison, einige kleine Schäden ausgebessert, ein paar Vorschläge von Gästen realisiert und weitere Verbesserungen vorgenommen. Unter anderem wurde die provisorische Lenkung unseres Elektrobootes aus Holz gegen eine wetterfeste Konstruktion aus Aluminium ersetzt.
Inzwischen haben wir auch unsere Xanten-Hausboot-App entwickelt, welche unseren Gästen während ihres Urlaubes nützliche Informationen über unser Hausboot und rund um Xanten liefert. U.a. werden für die An- und Abreise Stauinformationen in Echtzeit angezeigt, die Hausboot- und Elektroboot-Bedienungsanleitungen lassen sich aufrufen, der Stadtplan mit den wichtigen Lokationen und Restaurationstipps und Tipps für Boots- und Fahradtouren sind online abrufbar. Die App wurde für Android Smartphones (ab Android Version 5.0) entwickelt und steht ab sofort zur Installation unter
www.xanten-hausboot.de/hausboot.apk zur Verfügung. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir die App noch weiter entwickeln und mit weiteren Informationen ergänzen und gerne nehmen wir auch Vorschläge entgegen was noch in die App aufgenommen werden soll.
Im letzten Jahr hatten wir ja angefangen unsere flexiblen Anreisezeiten anzubieten und haben von unseren Gästen richtig gutes Feedback bekommen. Die Option einfach ohne Anreisestress anzukommen war für viele Gäste eine tolle Sache. An den Tagen wo wir nicht durchgehend ausgebucht waren hatten unsere Gäste die Möglichkeit bereits ab 7:00 anzureisen. Um 7:00 ist dann zwar doch niemand angekommen, aber ein paar Gäste standen so ab 9:00 Uhr mit der Brötchentüte vor dem Steg und konnten Ihren Urlaub direkt mit einem Frühstück auf der Bugterrasse beginnen. Viele Gäste konnten wegen der recht ausgebuchten Situation allerdings erst ab Mittags einchecken, standen dann aber auch pünktlich um 13:00 auf der Matte um unser Hausboot zu übernehmen. Einmal mußten wir wegen kurzfristiger Filmaufnahmen unsere Gäste auf ein Checkin um 15:00 vertrösten und nur wenige Gäste sind spät am Abend angereist. Auch in 2016 haben wir wieder viel positives Feedback erhalten und möchten uns auf diesem Weg auch einmal bei unseren Gästen bedanken. Wir hatten natürlich auch kleinere Mängel die sich schnell abstellen ließen und wir hatten - beinahe - einen Super-GAU. Spät am Samstagabend geht die Abwasserpumpe der Dusche auf einmal nicht mehr und wir konnten den Fehler erst am Montagvormittag beheben. Das es kein Super-GAU geworden ist lag nicht zuletzt an den wirklich sehr, sehr geduldigen und netten Gästen. Ein ganz besonderer Dank geht hier deshalb an Familie J.

Dann schauen wir einmal was dieses Jahr so bringt und senden viele Grüße aus Xanten

Ulrike und Andreas Orlowski

12.03.2016: Einen Traumurlaub machen in Xanten? Darauf wären wir bis zum Mai 2014 nicht gekommen. Mitten in Deutschland, auf dem platten Land einen netten "Zwischen"- oder "Zweiturlaub" machen, ein bißchen Ruhe haben, aufs Wasser gucken und ein paar schöne Tage auf dem Hausboot verbringen, daran haben wir gedacht. Feriengäste, die aus Nordrhein-Westfalen kommen, 3 bis 4 Tage bleiben und sich Xanten und Umgebung anschauen, waren unsere Zielgruppe. Inzwischen kommen Feriengäste aus allen Bundesländern und dem europäischem Ausland und viele bleiben in den Frühjahrs- und Sommermonaten ein bis drei Wochen, verbringen Ihren gesamten Sommerurlaub auf unserem Hausboot und sind rundherum zufrieden. Das ist auch etwas, woran wir niemals geglaubt hätten, dass ausnahmslos alle Feriengäste zufrieden sein werden. Gerade bei solch einem neuen Ding wie Hausboote hätten wir erwartet, dass wir doch - hoffentlich möglichst wenige - Gäste haben werden, die sich unter einem Hausboot-Urlaub etwas anderes vorgestellt haben und enttäuscht nach Hause fahren. Aber dem ist nicht so, alle sind sehr zufrieden. Vielleicht liegt es auch daran, dass viele Feriengäste mit dem Gedanken an einem Bootsurlaub und den damit verbundenen Einschränkungen zu uns kommen und dann überrascht werden, dass sie ein luxuriös ausgestattetes "schwimmendes Ferienhaus" vorfinden. Ein Traumurlaub in Xanten auf unserem Hausboot ist also möglich und wir freuen uns immer wieder, wenn wir dieses großartige Feedback von unseren Gästen bekommen.

Und was ist sonst so aktuell ...

Ende März geht es wieder los mit dem Wassersport. Unser kleines Elektroboot "Corsi" steht gerade auf unserer Auffahrt und wird flott gemacht für die neue Saison. In der letzten Saison hat "Corsi" viele Gäste über die Xantener Seen geschippert und es im Großen und Ganzen vollkommen schadlos überstanden. Nachdem wir bereits im Sommer 2015 einen stärkeren, gegenwindtauglicheren Elektromotor installiert hatten, rüsten wir das Boot nun noch mit einer Reserve-Batterie aus, die den Aktionsradius etwas erweitert und das Risiko mit einer leergefahrenen Batterie stehen zu bleiben deutlich reduziert. Darüber hinaus gab es natürlich noch weitere Dinge zu ersetzen und wir haben u.a. neue Bettwäsche, neue Wolldecken, neue Sitzkissen, einen durch Sturm zerrissenen Dachterrassensichtschutz u.w. Sachen ersetzt. Im Herbst 2015 haben wir endlich einen DSL-Anschluß bekommen und können unseren Gästen nun ein zuverlässiger funktionierendes Internet über WLAN anbieten.

Was die Vermietung angeht, haben wir unsere Abläufe optimiert und den Service für unsere Feriengäste verbessert. Unsere Feriengäste können statt wie bisher zwischen 15:00 und 18:00 Uhr nun bereits ab 7:00 Uhr Morgens anreisen, wenn am gleichen Tag zuvor keine Gäste abreisen. Reisen am Anreisetag morgens Gäste ab, wurde die früheste Anreisezeit immerhin auf 13:00 Uhr vorverlegt. Das heißt natürlich nicht, dass unsere Gäste morgens um 7:00 Uhr hier in Xanten ankommen müssen. Sie können beliebig zwischen 7:00 und 23:00 Uhr oder zwischen 13:00 und 23:00 Uhr anreisen. Insbesondere Feriengäste mit einer weiten Anreise aus Süd- oder Ostdeutschland und sogar aus der Schweiz wissen es zu schätzen, keinen festen Übergabetermin vereinbaren zu müssen. Bei einer mehrere hundert Kilometer langen Anreise kommt man eigentlich immer zu früh oder zu spät und braucht sich nun mit unseren variablen Anreisezeiten keinen Anreisestreß mehr zu machen. Und wer es schafft schon morgens zu kommen gewinnt fast einen ganzen Urlaubstag.

Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. Wir müssen inzwischen leider über 80% aller Buchungsanfragen für die Fühjahrs- und Sommermonate absagen und können gerne kommenden Feriengästen meistens noch nicht einmal ein anderes Hausboot vermitteln. Insbesondere, wenn Kinder (und in den meisten Familien entscheiden die Kinder über den Urlaub mit) sich mental schon auf ihren Hausboot-Traumurlaub versteift haben, sind Enttäuschungen damit verbunden. Bei einem geplanten Urlaub in den Ferienzeiten und wenn man hinsichtlich seiner Urlaubzeit nicht flexibel ist, raten wir für die Herbst- und Winterferien 2016 und für die Oster- und Sommerferien 2017 unbedingt zu einer sehr frühen Buchung. Sollten wir nach einer frühen Buchung nachträglich z.B. Frühbucherrabatte vergeben oder sonstige Aktionen durchführen, bekommen alle Feriengäste die zuvor schon gebucht haben, diese Vorteile nachträglich gutgeschrieben. Somit werden frühbuchende Feriengäste nicht benachteiligt und brauchen nicht auf eine vermeintlich preislich günstigste Buchungszeit zu warten. So, das war's zum Start dieser Saison. Wenn Sie Kritik und/oder Anregungen haben um einen Urlaub auf unserem Hausboot weiter zu verbessern, würden wir uns über Ihr Feedback sehr freuen. Wir nehmen uns Ihre Kritik und Ihre Anregungen sehr zu Herzen und konnten bereits einige von Ihnen gemachte Vorschläge realisieren. Viele Grüße aus Xanten Ulrike und Andreas Orlowski

09.04.2015: Die neue Wassersportsaison ist angelaufen und wir haben für unsere Feriengäste ein Elektroboot angeschafft, welches zu Ostern in Wasser gelassen wurde. Wir möchten damit unser Angebot noch attraktiver machen und unseren Gästen ermöglichen die Seen auch von der Wasserseite zu erkunden.

Einiges haben wir nach der ersten Saison erneuert. Unter anderem wurden die Kissen für die Stühle und Liegen der Bug- und Dachterasse vollständig und vor allem einheitlich ausgetauscht. Auf der Dachterrasse verabschieden wir uns von dem Sonnensegel und bieten ganz konservativ einen Sonnenschirm an. Das Sonnensegel war aufgrund seiner Größe schon bei mittleren Wind kaum noch beherrschbar und konnte durch eine Person allein nicht befestigt werden. Eine neue, höherwertige und selbstabschaltende Kaffeemaschine und weitere Kleinteile wurden angeschafft.

In den nächsten Tagen rücken Taucher an, die von unten eine Querstrebe zwischen den Hausboot-Pontons eindämmen, damit bei starken Wellengang aus Nordost keine Wellen gegen diese Strebe schlagen und das Geräusch ins Innere des Hausbootes übertragen können. Es kommt zwar sehr selten vor, dass starker Wind aus Nordost zu starker Wellenbildung und diesen Geräuschen führt, aber eine Familie hatte dieses im Winter als einzigen Nachteil eines rundum gelungenen Urlaubes moniert und die Verbesserung vorgeschlagen. Und das machen wir jetzt so.

Ansonsten wurden wir hinsichtlich der hohen Nachfrage und durchgängigen Zufriedenheit unser Feriengäste weiterhin positiv überrascht. Unsere Hausbootanlage in Xanten ist vermutlich die derzeit beliebteste Ferienhaus-Anlage am Niederhein, vielleicht sogar in ganz Nordrhein-Westfalen und unser Hausboot ist über den kommenden Sommer bis in den September hinein und bis auf wenige Lücken bereits ausgebucht.



Buchungskalender



11.09.2014: Unser Hausboot liegt nun schon ein paar Monate am Steg, die Hauptsaison ist gelaufen und unser Hausboot wurde viel besser vermietet als ursprünglich erhofft und ausnahmslos alle Gäste waren sehr zufrieden und haben einen tollen Urlaub darauf verbracht. Reservieren Sie sich rechtzeitig unser Hausboot (Familie Orlowski, Liegeplatz 9) für die Saison 2015 und profitieren Sie von unserem Frühbucherrabatt und den vielen weiteren Extraausstattungen unseres Hausbootes.

Ein schöner Bericht über unser Hausboot in der Rheinischen Post am 02.08.2014

Zur RP-Online-Ausgabe


Wir sind jetzt auch auf Facebook vertreten und freuen uns auf Ihren Besuch



Im WDR in "Lokalzeit Duisburg" wurde am 20.05.2014 ein kurzer Bericht über die Hausboote gesendet
Link auf die WDR-Mediathek und dem Beitrag vom 20.05.2014



Anfang Juli 2014:

Nach mehr als vier Wochen Vermietung an Familien aus ganz Deutschland können wir das erste Mal wieder auf unser Hausboot. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch erledigt werden. Der Esstisch wird gedreht um mehr Platz zu bekommen, die TV-Sender werden sortiert, der DVD-Player wird angeschlossen, eine Eiswürfelmaschine wird aufgestellt, ....

Und das Wichtigste: Alle Feriengäste waren sehr zufrieden und würden sich wieder für unser Hausboot entscheiden !





Ende Mai 2014: Die erste Übernachtung auf dem Hausboot, ein Kurzurlaub in der eigenen Stadt:





Aktuelle Bilder von der Anlage:











Innen ist am 16.05.2014 alles fertig, nur ein paar Möbel müssen noch aufgebaut werden:



Das erste Foto von der eigenen Bugterrasse am 16.05.2014 am frühen Abend



Unser Hausboot wurde geliefert. Jetzt muß noch die Reling montiert und Strom und Wasser müssen angeschlossen werden:



Flying Boat, 16 Tonnen schweben in der Luft:



Unser Hausboot in der Produktion. Stand Anfang Januar 2014 sah es folgendermaßen aus: